Geschäftsbericht 2015

Bericht Messepark Bern AG

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Dank unseres bewährten Finanzierungssystems mit einer Grundmiete und einem vom Ergebnis abhängenden Mietanteil von 50 % des relevanten Ergebnisses vor Steuern der BERNEXPO AG konnten wir auch das Geschäftsjahr 2015 mit einem erfreulichen Resultat abschliessen. Der Mietertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um CHF 0,2 Mio. (+2,7 %) auf CHF 8,25 Mio. an. Vor allem aufgrund des tieferen Unterhaltsaufwandes sowie geringerer Projektkosten für das BElive Center („neue“ Festhalle) reduzierte sich der Betriebsaufwand gegenüber 2014 um CHF 0,5 Mio. Das EBITDA fiel mit CHF 6,5 Mio. um CHF 0,7 Mio. (+12,0 %) höher aus als 2014. Aufgrund der um CHF 0,9 Mio. höheren Abschreibungen reduzierte sich das EBIT um CHF 0,2 Mio. auf CHF 1,4 Mio.

Der Jahresgewinn 2015 beträgt CHF 0,3 Mio. und fällt damit um CHF 0,16 Mio. tiefer aus als im Vorjahr.

Die Hypotheken wurden gemäss langfristiger Planung weiter zurückgeführt. Entsprechend betragen per Ende 2015 die langfristigen Hypotheken noch CHF 22,52 Mio., die kurzfristigen CHF 4,62 Mio. Die Eigenkapitalquote beträgt neu 64,0 % gegenüber 62,2 % im Vorjahr.

Als Infrastrukturgesellschaft des Messeplatzes Bern sind unsere Aktivitäten langfristig auf die Optimierung der Räumlichkeiten für die BERNEXPO AG ausgerichtet. Dazu gehört auch die Mitgliedschaft unserer Gesellschaft in der Trägerschaft des Entwicklungsschwerpunktes (ESP) Wankdorf. Im vergangenen Jahr wurde nach 5 Jahren ein erster Controlling-Bericht zum aktuellen Richtplan von 2010 erstellt. Dieser zeigte auf, dass die Entwicklung grundsätzlich der angestrebten Richtung folgt und auch die Umweltvorgaben erfüllt werden. Weitere Arbeiten sind für die Parkplätze nötig. Da das Angebot an Parkplätzen und deren Bewirtschaftung für unsere Unternehmungen sehr wichtig sind, arbeiten wir bei diesem Projekt aktiv mit.

In Übereinstimmung mit dem erwähnten Richtplan des ESP Wankdorf beschlossen die gemeinsamen Verwaltungsräte Ende 2012 unseren Masterplan 2022. Der Masterplan ist die Leitlinie für unsere Geschäftsaktivitäten.
Für die Raumentwicklung steht der Ersatz der mittlerweile 68-jährigen Festhalle im Vordergrund. Die gemeinsamen Verwaltungsräte gaben 2013 den Startschuss zum Projekt BElive Center. Die Konzeptionsphase wurde 2014 abgeschlossen. Im Berichtsjahr wurde die Phase Finanzierung intensiv bearbeitet. Die Exekutiven von Stadt und Kanton Bern wie auch die Burgergemeinde Bern stellten eine Mitfinanzierung in Aussicht. Definitive Entscheide durch das jeweilige finanzkompetente Organ werden aber erst nach Vorliegen des konkreten Projektes möglich. Dafür wird ein Wettbewerbsverfahren durchgeführt. Die entsprechenden Arbeiten wurden Ende 2015 aufgenommen, erfordern aber noch Abstimmungen mit der Stadt Bern. Deswegen steht der Fahrplan für die Phase Wettbewerb noch nicht definitiv fest. Wir hoffen, per Ende 2018 mit dem Bau zu beginnen und die Arbeiten Ende 2020 abzuschliessen.  
Die Realisierung kann aber nur beginnen, wenn mittelfristig die Rentabilität sichergestellt wird. Die in Aussicht gestellten Standortleistungen werden dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.

Für Ihr Engagement und Ihr Wohlwollen gegenüber unserem Messeplatz, sprich unserem Unternehmen, möchten wir uns bei allen verantwortlichen Personen, unserem Aktionariat und unseren Partnern ganz herzlich bedanken.

Für den VR der Messepark Bern AG
Adrian Studer, Präsident