Geschäftsbericht 2018

Bericht des Verwaltungsrates der BERNEXPO HOLDING AG

Sehr geehrte Aktionärinnen,
sehr geehrte Aktionäre

Die BERNEXPO GROUPE hat Konzerngewinn und Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert. Mit diesem Resultat sind wir angesichts der tiefgreifenden Veränderungen innerhalb der Branche sehr zufrieden. Wir sehen den Wandel als Chance und es ist uns im abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen, unsere Unternehmensstrategie mit Innovationskraft umzusetzen. Wir setzen dabei auf unser langjähriges Knowhow, auf starke Netzwerke sowie auf den vertrauensbildenden Vorteil der persönlichen Begegnung und stellen die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden konsequent ins Zentrum.

Leitgedanke – Lagebericht

Unsere Strategie und unser Handeln sind langfristig orientiert: Wir wollen nachhaltig erfolgreich agieren und nehmen dabei unsere unternehmerische Verantwortung wahr. Entsprechend haben der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung die Positionierung und die strategische Stossrichtung der BERNEXPO GROUPE weiter geschärft. Unser Fokus liegt dabei auf den Themenfeldern Ferien & Freizeit, Interior & Design, Industrie & Technik sowie Bildung.

Das Nutzerverhalten und damit auch die Bedürfnisse unserer Kundschaft verändern sich im Rahmen der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen laufend. Die Messe als reine
Verkaufsplattform hat ausgedient. Im Zentrum stehen Inhalte und damit verbunden Relevanz, kuratierte Informationen und Emotionen. Die  zielgruppengerechte Aufbereitung und  Orchestrierung der Inhalte in einem überraschenden und modernen Setup bilden die Basis für unseren Erfolg. Wir investieren daher gezielt in die Weiterentwicklung unserer Plattformen und in die Lancierung neuer Formate; im abgelaufenen Geschäftsjahr zum Beispiel in das HeroFest, mit dem wir den zukunftsträchtigen Bereichen E-Sports und Gaming eine eigene Plattform gegeben und eine völlig neue und vor allem junge Zielgruppe auf das BERNEXPO-Gelände gebracht haben.

Tradition und Innovation zu verbinden, Besucherinnen und Besucher stets von Neuem zu überraschen, die Vielfalt des Angebots mit modernen Kommunikationsmitteln und auf unterschiedlichsten Kanälen erlebbar zu machen, dafür stehen wir ein. So haben wir zum Beispiel an der BEA mit einem eigenen Newsroom analoge und digitale Touchpoints verbunden und erneut über 300 000 Besucherinnen und Besucher auf dem BERNEXPO-Gelände begeistert. Am Suisse Caravan Salon konnten wir an der 51. Ausgabe mit 49 000 Camping- und Caravaning-Fans ein Plus von 5 000 Personen verzeichnen. Diese Zahlen unterstreichen: Die persönliche Begegnung gewinnt gerade in Zeiten der Digitalisierung an Bedeutung. Je digitaler das Umfeld, desto grösser ist das Bedürfnis nach unmittelbaren Kontakten. Unsere Kundinnen und Kunden informieren sich zwar häufig über digitale Kanäle wie Websites oder Social-Media-Plattformen, fordern aber vor allem auch den persönlichen Austausch auf Augenhöhe – besonders im Bereich der Fachmessen. Hier punkten wir mit den wichtigsten Neuerungen der jeweiligen Branche sowie der Vielfalt des Angebots. So brachte die SINDEX als führende Plattform für industrielle Automation im August erneut 400 Ausstellende mit rund 13 000 Besucherinnen und Besuchern zusammen und festigte damit ihren Stellenwert als wichtigster Netzwerktreffpunkt der Technologiebranche. Investitionen in Infrastrukturen können nur schwer rentabilisiert werden. Deshalb hat sich die BERNEXPO GROUPE im Rahmen der strategischen Ausrichtung schon vor zwei Jahren entschieden, den Fokus auf das Live-Kerngeschäft zu richten. Im vierten Quartal wurde die Detailplanung für die neue Eventhalle unterbrochen und im Rahmen einer Evaluationsphase wurden vertiefte Gespräche mit potenziellen Partnern und Investoren über eine mögliche Beteiligung an der Messepark Bern AG (Tochtergesellschaft der BERNEXPO HOLDING AG) und insbesondere der gemeinsamen Realisierung der neuen Eventhalle geführt. Zur Realisierung dieses Generationenprojektes strebt die BERNEXPO GROUPE einen Schulterschluss mit Partnern an, um den Wirtschafts- und Tourismusstandort Bern nachhaltig zu stärken.

Geschäftsverlauf

Mit den Resultaten des Geschäftsjahres 2018 sind wir angesichts des herausfordernden Umfelds sehr zufrieden. Mit einem Umsatz von CHF 62,6 Mio. wurde das Vorjahr um 8 % übertroffen. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) beträgt CHF 11,0 Mio. (Vorjahr: CHF 11,7 Mio.) und das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) CHF 4,9 Mio. (Vorjahr: CHF 4,7 Mio.). Der Konzerngewinn wurde im Berichtsjahr um über 13 % auf CHF 3,3 Mio. erhöht (Vorjahr: CHF 2,9 Mio.).

Die EBITDA-Marge beträgt 17,6 %, was eine leichte Abnahme gegenüber dem Vorjahr bedeutet (–2,6 Prozentpunkte) und auf den veränderten Messe-Mix sowie höhere Innovations- und Entwicklungskosten zurückzuführen ist. Der Cashflow ist mit CHF 5,8 Mio. nur leicht tiefer als im Vorjahr (2017: CHF 6,1 Mio.) – bedingt durch tiefere Abschreibungen. Entsprechend erreichte die Cashflow-Marge 9,2 % (–1,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr). Die konsolidierte Eigenkapitalquote erhöhte sich im Berichtsjahr auf 50,7 % (+3,7 Prozentpunkte gegenüber 2017). Damit verfügen wir über eine sehr gesunde Bilanz, welche – nebst anderen Faktoren – die hohe Werthaltigkeit unseres Unternehmens widerspiegelt. Der durchschnittliche Personalbestand der Gruppe betrug im Berichtsjahr 140 Vollzeitangestellte (Vorjahr: ebenfalls 140).

Der Verwaltungsrat verfolgt eine stabile Dividendenpolitik und schlägt daher der kommenden Generalversammlung vom 27. Mai 2019 eine gleichbleibende Dividende von CHF 15.00 vor (wie im Vorjahr aus Reserven aus Kapitaleinlagen).

Risikomanagement

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung haben die jährliche Risikobeurteilung durchgeführt. Die relevanten Risiken wurden bewertet sowie entsprechend ihrem Schadenspotenzial und der Eintrittswahrscheinlichkeit gewichtet. Zur Risikominimierung wurden verschiedene Massnahmen definiert.

Ausblick

Auch der Start ins laufende Geschäftsjahr 2019 war überzeugend. Sowohl die Ferienmesse in Bern als auch die FESPO in Zürich lieferten den Beweis, dass die Themen Ferien und Freizeit emotional nach wie vor begeistern. Im Themenbereich Interior & Design versammelte sich an unseren Eigenmessen ORNARIS und HEIMTEXSUISSE das Who-is-Who der jeweiligen Branchen auf dem BERNEXPO-Gelände. Damit wurde die Position dieser Veranstaltungen als massgebende Order- und Netzwerkplattformen für den Fachhandel entscheidend gefestigt. Erfolgreich verlief auch die erste Durchführung der BLE.CH: Die neue Plattform für die Metall- und Stahlbearbeitung fokussierte nicht nur auf die Präsentation von Neuheiten und Trends, sondern agierte als relevante Bühne für den Austausch unter Entscheidern.

Die Mitarbeitenden der BERNEXPO GROUPE werden auch in den kommenden Monaten mit Hochdruck daran arbeiten, die Zukunft unseres Unternehmens erfolgreich zu gestalten und die Netzwerke innerhalb unserer Themenbereiche zu stärken. Denn insbesondere 2020 wird ein prägendes Messejahr, in dem einerseits unsere grössten Plattformen – so unter anderem die BEA, die Suisse Public, die Baumaschinen-Messe, die SINDEX und der Suisse Caravan Salon – geplant sind sowie anderseits die wichtigen Gastveranstaltungen Swiss Skills und Agrama stattfinden werden.

Im Namen des Verwaltungsrates danke ich der Geschäftsleitung sowie den Mitarbeitenden für ihr erfolgreiches und motiviertes Engagement. Ihre professionellen Leistungen ermöglichen der BERNEXPO GROUPE, auch 2018 ein erfreuliches Jahresergebnis auszuweisen. Bei Ihnen, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, bedanken wir uns einmal mehr für Ihr Wohlwollen und Ihre Treue. Wir sind überzeugt, dass die persönliche Begegnung auch in Zukunft zentral sein wird und kreieren auf dieser Basis Veranstaltungen, die Menschen und Marken verbinden. Wir freuen uns, wenn Sie sich im Laufe von 2019 vor Ort selber ein Bild von unseren Aktivitäten machen.

Franziska von Weissenfluh

Präsidentin des Verwaltungsrates